CIM Förderangebot: Migration und Flucht | Pilotförderung 2017

Migration und Flucht bewegen die Welt – in Herkunftsländern, in Transitländern und in Zielländern wie Deutschland. Deshalb richtet das Centrum für internationale Migration und Entwicklung (CIM) sich dieses Jahr mit einem neuen Förderangebot für Projekte rund um diese Themen an Migrantenorganisationen. CIM schreibt uns dazu:

cim-logo-de„Im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Entwicklung und Zusammenarbeit (BMZ) laden wir Sie herzlich ein, Teil dieser Initiative zu werden. Sie als Vertreter der Migrantenorganisationen sind die besten Kenner der kulturellen Hintergründe, Sorgen und Bedürfnisse Ihrer Landsleute und können mit Ihren Ideen und Ihrem Engagement einen großen Beitrag dazu leisten, dass von Flucht betroffene Menschen Perspektiven entwickeln können.

Gefördert werden können Projekte die:

  • Perspektiven in den Herkunftsländern schaffen,
  • Fähigkeiten und Kompetenzen von Geflüchteten in Vorbereitung auf eine perspektivische Rückkehr (von Deutschland in die Herkunftsländer) stärken,
  • eine erfolgreiche Reintegration von rückkehrenden Migranten und Geflüchteten im Herkunftsland unterstützen,
  • Zur Verbesserung der Lebensumstände von Binnenvertrieben oder Geflüchteten in Transitländern beitragen.

Aktivitäten können z.B. Qualifizierung, Aufklärung, Informationsvermittlung, Dialog, Mediation und Versöhnungsarbeit und andere thematisch relevante Bereiche umfassen.

Bitte beachten Sie, dass Projektvorschläge zur Integration von Flüchtlingen in Deutschland durch unser Programm nicht gefördert werden können!

Unser Förderangebot richtet sich speziell an Migrantenorganisationen aus Afghanistan*, Albanien, Äthiopien, Ägypten*,  Eritrea*, Ghana, Irak*, Jordanien, Kamerun, Kenia, Kolumbien, Kosovo, Marokko, Nigeria, Palästinensische Gebiete, Serbien, Senegal*, Somalia*, Syrien*, Tunesien und Ukraine.

(Projektaktivitäten, die direkt in den mit „*“ gekennzeichneten Ländern umgesetzt werden sollen, sind nicht förderfähig.) 

Bei einer Projektumsetzung in Deutschland unterstützen wir mit bis zu 20.000 Euro. Möchten Sie Projekte zusammen mit lokalen Partnerorganisationen in Herkunfts- oder Transitländern durchführen, kann die Förderung bis zu 35.000 Euro betragen.

Hat Ihr Verein einen konkreten Vorschlag und möchte sich zu einem oder mehreren dieser Themen engagieren? Dann reichen Sie eine Projektskizze ein!

Der Auswahlprozess erfolgt in zwei Schritten:

(1) Bitte reichen Sie zuerst eine Projektskizze ein. Das entsprechende Formular finden Sie im Anhang dieser Email. Nutzen Sie nur dieses Formular und senden Sie uns vorerst keine weiteren Unterlagen/Dokumente zu. Der Einsendeschluss für Ihre Projektskizzen ist der 30.11.2016.

(2) Nach Prüfung aller eingereichter Vorschläge setzen wir uns mit Ihnen in Verbindung.

Kommt Ihre Projektidee in die engere Auswahl, werden wir Sie im zweiten Schritt bitten, einen detaillierten Antrag auf Projektförderung einzureichen.“

Zusatzinformation: zusatzinformation_cim-foerderangebot-migration-flucht

Kontakt

Nora Seddig
Programm Migration für Entwicklung
Centrum für internationale Migration und Entwicklung (CIM)
Dag-Hammarskjöld-Weg 1-5
65760 Eschborn
T +49 6196 79 – 6443
migration@cimonline.de
I   www.cimonline.de / www.giz.de

Autor: Karsten Weitzenegger

Ich bringe Sie in die Lage, informierte Entscheidungen zu treffen, verantwortungsbewusst und gemeinsam wirksam zu handeln, um die Welt in Richtung nachhaltige Entwicklung zu transformieren.