AKTIVOLI-Freiwilligenakademie bietet Fortbildung fürs Ehrenamt

Die AKTIVOLI-Freiwilligenakademie ist ein Projekt des AKTIVOLI-Landesnetzwerks. Sie hat das Ziel Freiwilligen in und um Hamburg einen guten Überblick über Fortbildungsangebote zu bieten und freiwilliges Engagement zu fördern. Veröffentlicht werden Fortbildungs- und Reflexionsangebote für Freiwillige und Hauptamtliche. Bei Bedarf wird die Entwicklung neuer Angebote angeregt. Zusätzlich will die Akademie Freiwillige und Hauptamtliche bei der Weiterentwicklung vor Ort beraten und unterstützen.

Die AKTIVOLI-Freiwilligenakademie ist eine Kooperation mit Hamburgs Kursportal WISY (http:/­/­hamburg.­kursportal.­info)

Prämie für die freiwillige Versicherung im Ehrenamt bei der VBG wird etwas teurer

Die Verwaltungsberufsgenossenschaft (VBG) erhöht erstmals seit rund 10 Jahren den Jahresbeitrag für die freiwillige Versicherung ehrenamtlich Tätiger. Vorstandsmitglieder von Vereinen, gewählte Ehrenamtsträger gemeinnütziger Vereine oder auch ehrenamtlich Engagierte in politischen Parteien und Gremien von Arbeitgeber- oder Arbeitnehmerorganisationen können so gegen in Ausübung ihres Ehrenamts entstandene Arbeits- oder Wegeunfälle oder bei einer Berufskrankheit gut und preiswert abgesichert werden. Der Beitrag beträgt ab 01.01.2015 pro ehrenamtlich tätiger Person 3,00 €/Jahr (statt bisher 2,73 €/Jahr). Der neue Beitrag wird erstmals im Frühjahr 2016 erhoben.

Vereine, die der Beitragserhöhung entgehen wollen, müssen eine entsprechende freiwillige Versicherung bei der VBG bis zum 31.12.2014 kündigen. Da dieser Versicherungsschutz grundsätzlich eine gute Sache ist, sollte das allerdings sorgfältig überlegt werden.

Mehr Informationen hierzu erhalten Sie auf der Internetseite der Verwaltungsberufsgenossenschaft.

RA Heiko Klages, 2K-verbandsberatung

 

AKTIVOLI Weiterbildung Qualität in der Freiwilligenarbeit

Freiwilligenakademie rund ums Ehrenamt

AKTIVOLI baut derzeit eine Freiwilligenakademie auf. Das Hamburger AKTIVOLI-Landesnetzwerk arbeitet hier mit dem bundesweiten Weiterbildungsportal WISY zusammen. Hier können Fort- und Weiterbildungsangebote für Freiwillige, bzw. potentielle Ehrenamtliche eingestellt werden. So geht das.

AKTIVOLI-Landesnetzwerk – Gemeinsam Engagement in Hamburg stärken

Das AKTIVOLI-Landesnetzwerk macht sich stark für bürgerschaftliches Engagement in Hamburg. Es hat das Ziel, bürgerschaftliches Engagement aufzuwerten, dafür zu werben und es zu vernetzen.
Wenn Sie sich engagieren wollen oder schon als Ehrenamtlicher aktiv sind, dann bietet Ihnen das AKTIVOLI-Landesnetzwerk Freiwilligenagenturen und viele hilfreiche Informationen.

AKTIVOLI-Freiwilligenbörse Hamburg am 1. Februar 2015

AKTIVOLI Börse 2015

Die 16. AKTIVOLI-Freiwilligenbörse findet am 1. Februar 2015 von 11.00 bis 17.00 Uhr in der Handelskammer Hamburg, Adolphsplatz 1, 20457 Hamburg, statt. Die Aktivoli-Freiwilligenbörse findet jeweils zum Jahresanfang statt. Sie bietet eine einmalige Möglichkeit sich über die Vielfalt des bürgerschaftlichen Engagements in Hamburg zu informieren. Zusätzlich finden an dem Tag Workshops und Informationsveranstaltungen zum bürgerschaftlichen Engagement und kulturellen Highlights statt. Die AKTIVOLI-Freiwilligenbörse hat das Ziel interessierte Menschen und gemeinnützige Projekte aus den Bereichen Soziales, Kultur oder Umweltschutz zusammen zu bringen. Die Börse findet einmal jährlich statt und ist ein Projekt des AKTIVOLI-Landesnetzwerkes. Hauptveranstalter ist die Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege Hamburg e.V.

Freiwilligen Zentrum Hamburg

Kompetenzzentrum im Netzwerk des bürgerschaftlichen Engagements in Hamburg

Das Freiwilligen Zentrum Hamburg ist eine Einrichtung zur Förderung des bürgerschaftlichen Engagements und der Freiwilligenarbeit in Stadt und Kirche. Es ist seit dem 1. Juni 1997 aktiv. Träger sind das Erzbistum Hamburg und der Caritasverband Hamburg e.V. Es ermöglicht freiwilliges / ehrenamtliches / bürgerschaftliches Engagement von verschiedenen gesellschaftlichen Akteuren. Es zeigt sich offen und heißt alle Menschen, Gruppen und Organisationen in der Gesellschaft willkommen, die dies in und mit ihren Möglichkeiten (Zeit, Know-How, Geld, Kontakte) unterstützen wollen.

Fachkreis Freiwilligenkoordination

Die ausgebildeten beruflichen und ehrenamtlichen MitarbeiterInnen treffen sich zum fachlichen Austausch. In der Regel trifft man sich 3- bis 4-mal im Jahr zum Fachgespräch. Die Termine sind offen für alle in diesem Bereich Tätige.

Kontakt
http://www.freiwilligen-zentrum-hamburg.de

Formen und Möglichkeiten der Anerkennung

Anerkennung ist ein stetiges Geschehen, kein einmaliges Ereignis. Durch Anerkennung wird ein Gefühl vermittelt und ausgedrückt, dass jemand wertgeschätzt wird in dem, was er/sie ist und tut. Anerkennung ist nicht etwas, das sich 1 x im Jahr durch ein „Geschenk“ zeigt, sondern eine Haltung gegenüber freiwillig und ehrenamtlich aktiven Menschen. Und das immer wieder. Das Freiwilligen Zentrum Hamburg bietet dazu diese Broschüre an:
101 Möglichkeiten der Anerkennung (753.4 KiB | pdf)