Geldgeber der Inlandsarbeit stimmen ihre Förderpraxis zu Gunsten der entwicklungspolitischen Vereine ab

Die Arbeitsgruppe „Geberabstimmung in der entwicklungspolitischen Inlandsarbeit“ hat eine gemeinsame wirkungsorientierte Antrags- und Sachberichtsstruktur erarbeitet.

Dieser einmalige Vorgang soll den entwicklungspolitischen Vereinen und Gruppen helfen, ihre Vorhaben im Rahmen der Antragstellung klar und eindeutig zu beschreiben und ihnen die Antragstellung bei Ko-Finanzierungen erleichtern. Beobachtungen aus der Förderpraxis und Rückmeldungen von Antragstellern, Landesnetzwerken und der Arbeitsgemeinschaft der Eine-Welt-Landesnetzwerke (agl) haben gezeigt, dass es im Bereich der Beantragung, Förderung und Abrechnung immer wieder zu Problemen, Mehraufwand, Unvereinbarkeiten und Unsicherheiten auf Seiten der Antragsteller kam.

Darüber hinaus hat die Arbeitsgruppe zentrale Begriffe zu Finanzen sowie zur Projektplanung, Ziel- und Wirkungsorientierung in zwei Glossare zusammengetragen. Eine Übersicht über die Fördermodalitäten der beteiligten Geldgeber wurde ebenfalls erarbeitet. Die Informationen sind im Internet unter www.nord-sued-bruecken.de/geber zugänglich.