StiftungsReport Entwicklungszusammenarbeit: Wie Stiftungen weltweit wirken

Bundesverband Deutscher Stiftungen (Hg.)
StiftungsReport
Entwicklungszusammenarbeit: Wie Stiftungen weltweit wirken
Berlin 2017 | 136 Seiten
ISBN: 978-3-941368- 87-3
Preis: 0,00 €
Download | Bestellung

Bisher engagieren sich erst 5,7 Prozent der gut 21.000 deutschen rechtsfähigen Stiftungen bürgerlichen Rechts für Entwicklungszusammenarbeit. Doch es werden mehr. Der StiftungsReport gibt erstmals einen Überblick über das Engagement der Stiftungen und zeigt Potenziale auf. Dabei wird deutlich, wie wichtig Partnerschaften und Kooperationen sind. Und dass es um weit mehr geht als Fördergelder. Ein Schwerpunkt des StiftungsReports ist zudem das globale Lernen: Was können Stiftungen mit entwicklungspolitischer Inlandsarbeit bewirken und wie engagieren sie sich hier bereits? Des Weiteren: Was sollten Stiftungen in der Entwicklungszusammenarbeit beachten? Wie findet eine Stiftung Partner und Förderer?

Aktuelle Zahlen, Daten und Fakten zu Stiftungen und Entwicklungszusammenarbeit
Interviews u.a. mit Gerd Müller, Amel Karboul und Ulrich Wickert
Über 80 Porträts von Stiftungen und ihren Projekten
Umfangreicher Serviceteil für Stiftungen und Philanthropen

Der StiftungsReport wendet sich an Fach- und Führungskräfte im gemeinnützigen Sektor, in Politik und Wirtschaft, an künftige Philanthropen, Medienschaffende und Verbände. Im Fokus steht jeweils eine gesellschaftspolitische Herausforderung. Aktuelle Daten und Trends sowie zahlreiche Fallbeispiele zeigen anschaulich, welchen Beitrag Stiftungen zu deren Lösung leisten (können).

Wie sich deutsche Stiftungen in der Entwicklungszusammenarbeit engagieren, ist bisher kaum bekannt. „Der neue StiftungsReport des Bundesverbandes nähert sich der Thematik erstmals systematisch über Daten, Fakten und 83 Good-Practice-Beispielen, um den Blick zu weiten und die vielfältigen Möglichkeiten von Entwicklungszusammenarbeit aufzuzeigen.“ erläutert Anke Pätsch, Leiterin Internationales beim Bundesverband Deutscher Stiftungen.

Der StiftungsReport beleuchtet neben dem Auslandsengagement auch Inlandsarbeit und globales Lernen im Sinne der SDGs als wichtige Handlungsfelder, in denen sich deutsche Stiftungen engagieren. Im Fokus steht dabei u.a. die globale Zukunftssicherung, etwa durch Ressourcenschutz und die Förderung von Konzepten gegen den Klimawandel.

„Für nachhaltiges Stiftungshandeln ist der Blick über den geographischen Tellerrand mittlerweile unverzichtbar. Nur wer über Grenzen hinaus denkt und handelt, ist den Herausforderungen unserer Zeit gewappnet. Mit dem neuen StiftungsReport begleitet der Bundesverband seine Mitglieder auf dem Weg hin zu stärkerer internationaler Vernetzung, beantwortet Fragen und zeigt Perspektiven auf“, so Felix Oldenburg, Generalsekretär des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen.

Seminare der Schmitz-Stiftungen zur Qualität von Auslandsprojekten

„Unter dem Titel „Was ist ein gutes Auslandsprojekt?“ bieten die Schmitz-Stiftungen vom 16.-17. September 2016 ein Seminar in Bonn an, in welchem Methoden und Instrumente der Projektentwicklung und -begleitung vorgestellt werden. Es richtet sich an gemeinnützige Organisationen, die Kontakte in Länder des Globalen Südens haben und ein Partnerschaftsprojekt durchführen möchten. Weitere Informationen finden Sie unter:  http://www.schmitz-stiftungen.de/de/ez-kleinprojektefonds/was-ist-ein-gutes-auslandsprojekt/.“

Fördermittel für Projekte zu Flucht und Migration | Liste der Stiftung :do

Zum Glück werden es momentan immer mehr: Die Stiftung :do http://www.stiftung-do.org/andere-stiftungen-und-fonds/ sammelt und listet Fonds, Stiftungen und andere Quellen, bei denen Fördermittel für Projekte im Bereich Flucht und Migration beantragt werden können. Mehr als 40 Stellen haben sie bereits zusammen gestellt – und nehmen gerne Hinweise auf weitere Geldgeber*innen auf!

Asienstiftung fördert die Zusammenarbeit von sozialen Bewegungen und NGOs in Europa und Asien

Die Asienstiftung trägt zur Entwicklung und Durchsetzung von gesellschaftlichen Alternativen bei, die soziale Gerechtigkeit, Menschenrechte, Schutz der Umwelt und Partizipation der Menschen zum Ziel haben. Sie fördert dazu die Zusammenarbeit und Vernetzung von sozialen Bewegungen und Nichtregierungsorganisationen in Europa und zwischen Europa und Asien. Sie organisiert Informations- und Bildungsarbeit, Kampagnen und Lobby-Arbeit für die Durchsetzung dieser Ziele. Der Organisierung des Austausches und der Begegnung zwischen europäischen und asiatischen Organisationen kommt ein besonderer Stellenwert zu. Sie hat dazu u.a. das Anke-Reese-Stipendium ins Leben gerufen. Die Asienstiftung wurde 1992 gegründet und ist vorwiegend operativ tätig.

Kontakt

Asienstiftung
Dr. Klaus Fritsche
asienstiftung@asienhaus.de
Asienstiftung/Asienhaus
Hohenzollernring 52
50672 Köln
Telefon: (49) 221. 716121-0
Telefax: (49) 221. 716121-10
www.asienhaus.de

Kleiner Leitfaden für Förderanfragen an Stiftungen

Wer eine Stiftung als Förderer gewinnen möchte, sollte vor der Aussendung von Förderanfragen gründlich recherchieren und sorgfältig formulieren. Denn: Viele Anfragen werden sofort aussortiert, weil die vorgestellten Projekte thematisch oder strukturell außerhalb der Schwerpunkte der jeweiligen Stiftung liegen, unzureichend vorbereitet oder nicht überzeugend formuliert sind. Dies sind nach Schätzungen bis zu 90% der Anfragen. Man hat es also weitgehend selbst in der Hand, ob das eigene Projekt zu den10% gehört, die zur Förderung in Betracht gezogen werden oder nicht. Dieser kleine Leitfaden soll dabei eine Hilfestellung sein. Die Suche nach Fördermitteln bleibt jedoch eine zeitaufwändige und arbeitsintensive Angelegenheit.

Vertiefende Informationen rund um das Thema Antragstellung bieten der KLEINE LEITFADEN FÜR FÖRDERANFRAGEN AN STIFTUNGEN von Carolin Vogel (Reemtsma-Stiftung), Initiativkreis Hamburger Stiftungen,
in Anlehnung an die Empfehlungen des European Foundation Center.
Download: http://www.hamburger-stiftungen.de/wp-content/uploads/2008/08/pdf_foerderanfragen.pdf

Schmitz Stiftungen

Schmitz Stiftungen
Volmerswerther Straße 86
40221 Düsseldorf
Tel.: 0211/3983770
E-Mail: info@schmitz-stiftungen.org
Web: www.schmitz-stiftung.de

Die Schmitz-Stiftungen konzentrieren ihre Arbeit vornehmlich auf die folgenden drei großen Förderbereiche in der Entwicklungszusammenarbeit:

Grundbildung und Ausbildung
Grundsicherung sowie Erwerbs- und Kleingewerbeförderung
soziale und karitative Projekte

Es bestehen vielfältige Kooperationsmöglichkeiten mit den Schmitz-Stiftungen im Rahmen der Entwicklungszusammenarbeit, der Völkerverständigung und bei sozial-karitativen Projekten.

Zur ersten Vorprüfung und Abstimmung wird der Projektvorschlag in Kurzform (per E-Mail in Deutsch oder Englisch) an die Schmitz-Stiftungen gesendet. Bitte das Kurzantrags-raster verwenden.
Sollte aufgrund der ersten Einschätzung eine Fördermöglichkeit durch die Stiftungen bestehen, wird um Übersendung eines detaillierten Projektantrages (gemäß ausführlichem Antragsraster) gebeten.

GLOBUS-Stiftung

GLOBUS-Stiftung
Leipziger Str. 8
66606 St. Wendel
Tel.: 06851/9093315
E-Mail: info@GLOBUS-Stiftung.de
Web: www.GLOBUS-Stiftung.de

Die GLOBUS-Stiftung unterstützt humanitäre Projekte in sogenannten Entwicklungs-ländern.

Handlungsfelder:

– Fairer Handel/Faire Beschaffung
– Migration/interkulturelles Lernen
– Partnerschaften
– Kleinstbetragsförderung unter 2.000 Euro. Große Projekte sollen einen Umfang von 50.000 Euro pro Jahr nicht überschreiten.

Erbacher Stiftung

ERBACHER-STIFTUNG · Industriegebiet Süd · 63924 Kleinheubach · info@erbacher-stiftung.de
E-Mail: info@erbacher-stiftung.de
Web: www.erbacher-stiftung.de

Die Stiftung fördert weltweit Projekte, die das Leben auf dem Land möglich, lebenswert und zukunftsfähig machen. Förderschwerpunkte:

– Projekte in Entwicklungsregionen weltweit, die direkt dem Ziel der Ernährungssicherheit dienen
– Projekte in Entwicklungsregionen weltweit, die dem Schutz von und der Zugänglichkeit zu Wasser, Boden und guter Luft dienen.
– Projekte in Entwicklungsregionen weltweit, die für die erfolgreiche und nachhaltige Durchführung der in Punkt 1. und 2. genannten Projekte die notwendige Infrastruktur, den Zugang zu Märkten oder notwendiges Know How bereitstellen – Programme des internationalen Austausches, Lernens und der Bewusstseinsbildung

Robert Bosch Stiftung

Robert Bosch Stiftung GmbH
Postfach 10 06 28
70005 Stuttgart
Deutschland
Tel.: 0711 46084 0
Web: www.bosch-stiftung.de

Die Stiftung ist operativ (eigene Projekte) und auch fördernd tätig. Thematisch gibt es keinen festgelegten Förderschwerpunkt, die Anträge sollen zu den Themen der Stiftung passen.

Die Antragstellung erfolgt in zwei Schritten:
Erster Schritt: Anfrage
Bitte Hinweise beachten.
Zweiter Schritt: Antrag
Anfragen werden geprüft und in der Regel innerhalb von vier Wochen wird mitgeteilt, ob das Vorhaben weiter verfolgt wird. Danach muss der Antrag konkretisiert werden. Mit der Aufforderung zur Antragstellung werden weitere Hinweise gegeben, die aber noch keine Vorentscheidung über die Bewilligung des jeweiligen Vorhabens darstellt.

Stiftungen der Sparkassen-Finanzgruppe

Die bundesweit 730 Sparkassenstiftungen sind in den Regionen verankert und fördern aus den Erträgen des ihnen anvertrauten Stiftungskapitals unterschiedliche, vorrangig regionale Projekte in den Bereichen Kultur, Soziales, Sport, Wissenschaft und Umwelt.

Die Handlungsfelder variieren von Stadt zu Stadt, liegen aber vorrangig in den Bereichen Kultur, Sport, Bildung/Soziales, Umwelt und Wissenschaft.

Förderart
In der Regel kann eine finanzielle Unterstützung für Sach- und Veranstaltungskosten beantragt werden.

Antragshöhe/Projektdauer
Zusammen verfügten die Stiftungen zum Jahresende 2011 über ein Kapital von knapp 2,07 Mrd. Euro und konnten Kapitalerträge von 72 Millionen Euro erwirtschaften.
Ein Großteil der Mittel fließt in kleinere, regionale und lokale Initiativen/Projekte.

Informationen zu den lokalen Stiftungen finden Sie auf der Website der jeweiligen Sparkasse.

Adresse und Ansprechpartner
Deutscher Sparkassen und
Giroverband (DSGV)
Abteilung Gesellschaftliches Engagement
und Veranstaltungsmanagement
Charlottenstr. 47
10117 Berlin
http://www.sparkassenstiftungen.de

Norddeutsche Stiftung für Umwelt und Entwicklung (NUE)

Norddeutsche Stiftung für Umwelt und Entwicklung (NUE)
Ansprechperson Hamburg: Indra von Bismarck-Osten
Mühle Westeraccum
26553 Dornum
Tel.: 04933 9911 18
E-Mail: bismarck@projektfoerderung.de
Web: www.nue-stiftung.de

Die NUE unterstützt vorbildhafte Aktivitäten in den Bereichen:
o Natur- und Umweltschutz
o Umweltbildung
o Entwicklungszusammenarbeit
o Entwicklungspolitische und interkulturelle Bildungsarbeit

Gefördert werden Projekte mit räumlichem Bezug zum Land Hamburg bzw. Mecklenburg-Vorpommern. Für entwicklungspolitische Projekte im Ausland ist dieser Bezug gegeben, wenn sie von Hamburg oder Mecklenburg-Vorpommern aus initiiert, begleitet oder betreut werden und mit entwicklungspolitischer Bildungsarbeit im jeweiligen Bundesland verknüpft sind.

Ansprechpartnerinnen

für Mecklenburg-Vorpommern:
Kirsten Zander
FON: +49 (0)4933 – 9911-15
E-Mail: zander @ projektfoerderung.de

für Hamburg:
Indra von Bismarck-Osten
FON: +49 (0)4933 – 9911-18
E-Mail: bismarck @ projektfoerderung.de